Phimose

  1. Was es ist: Vorhautverengung, die es nicht zulässt, dass die Eichel freigelegt wird. (Lesen)
  2. Ursachen: Fehlende Dilatation und Wachstum der Haut der Vorhaut von Geburt an (angeboren) / Folge einer Entzündung der Vorhaut (erworben). (Lesen)
  3. Schweregrade: vollständige oder unvollständige. (Lesen)
  4. Symptome: Unfähigkeit, die Eichel vollständig freizulegen, ohne dass die Vorhaut einschnürt. (Lesen)
  5. Komplikationen: Gefahr von Paraphimose und anderen Komplikationen, die den Penis beeinträchtigen. (Lesen)
  6. Folgen: hygienischer, gesundheitlicher, sexueller und psychologischer Natur. (Lesen)
  7. Lösungen: Salben (bei juveniler Phimose), Beschneidung oder Phimostop. (Lesen)

Was ist Phimose

Phimose ist eine Verengung der Vorhaut, die einen Mann daran hindert, die Eichel freizulegen. Dieser Zustand, der unterschiedlich stark ausgeprägt sein kann, macht es schwierig und sehr schmerzhaft, die Eichel vollständig und selbständig freizulegen, lässt einen Mann seine Sexualität nicht unbelastet ausleben und kann unangenehme Komplikationen haben. Bei einer Phimose kann das gewaltsame Zurückziehen über die Eichel Hautrisse und in der Folge letztendlich Narben erzeugen, die zu einer Verschlimmerung des Zustandes führen. Oder es kann sogar zu einer Paraphimose mit Einklemmung der Eichel kommen. Es gibt keine genauen Daten, aber die Statistiken besagen, dass zwischen 2 und 4 % der männlichen Bevölkerung mit dieser anatomischen Behinderung konfrontiert waren oder konfrontiert sind. Es kann mehrere Ursachen geben, im Folgenden sehen wir, welche.

Ursachen Phimoses

Angeborene Phimose (Kinder-/Jugend-Phimose)

Diese Art von Phimose kann im Kindesalter auftreten oder in jungen Jahren bemerkt werden. Beginnen wir damit, dass die richtige Reinigung des Penis ab den ersten Lebensjahren wichtig ist. Bei der Geburt haben Jungen meist eine Fülle von Haut an der Vorhaut, die die Eichel verbirgt. Diese Fülle passt sich im Laufe der Zeit dem Wachstum des Penis an. Kinderärzte raten jedoch dazu, sich zu vergewissern, dass keine hartnäckigen Verwachsungen zwischen dem inneren Teil der Vorhaut und der Eichel bestehen, die ein Freilegen verhindern. Kommen wir aber zurück zur Phimose bei Kindern/Jugendlichen. Bei Neugeborenen kommt es ab den ersten Geburtsjahren zu einer Verengung der Vorhaut. Diese Verengung ist physiologisch und wird normalerweise durch das Wachstum überwunden. In einigen Fällen kommt es jedoch vor, dass sich die Vorhaut nicht zusammen mit dem Penis vergrößert. Das kommt bei etwa 1 % der männlichen Bevölkerung vor und macht es im Laufe der Jahre immer schwieriger, die Eichel freizulegen. In diesem Fall spricht man von angeborener Phimose. Wenn sie nur leicht (unvollständig) ist, kann es sein, dass sie erst im Jugendalter, bei den ersten spontanen Erektionen oder während sexueller Aktivität bemerkt wird. Die Verengung der Vorhaut ist so gering, dass sie eine korrekte Reinigung des Penis ermöglicht, während der Erektionsphase jedoch die vollständige Freilegung der Eichel verhindert. Bei einer vollständigen Phimose hingegen wird auch eine ausreichende Reinigung der Eichel verhindert. Diese wird meist vor dem Jugendalter diagnostiziert. Einige medizinisch-wissenschaftlichen Autoren stellen fest, dass der Zustand der Phimose im Kindesalter überdiagnostiziert wird, weil der Arzt nicht zwischen der natürlichen Nicht-Zurückziehbarkeit der sich entwickelnden Vorhaut und einer realen pathologischen Situation unterscheidet. Vor der Empfehlung einer Operation ist es ratsam, die Bestätigung der Diagnose abzuwarten, da dieser Zustand mittlerweile auch im Erwachsenenalter ohne chirurgischen Eingriff behoben werden kann.

Erworbene Phimose (Phimose bei Erwachsenen)

Die erworbene Phimose tritt im Erwachsenenalter auf und ist das beeinträchtigende Ergebnis einer Entzündung der Vorhaut (Balanoposthitis), die durch einen mikrobiellen Erreger (Bakterien und/oder Pilze) verursacht wird und durch medizinische Therapie geheilt werden kann. Nach der Behebung des Infektionsproblems bleibt jedoch häufig eine Verengung und eine Vernarbung der Vorhaut zurück, die ebenfalls Phimose genannt wird. Noch einfacher ausgedrückt, passiert Folgendes: Sie haben eine Penisentzündung Die Entzündung wird mit entsprechender medikamentöser Therapie behandelt Die Behandlung wirkt, aber wir bemerken die Bildung einer „Schlinge“, eines Kreises härterer Haut auf der Vorhaut. Die „Schlinge“, die sich dann bildet, ist ein Ring, eine Gruppe von Epidermiszellen, die jetzt unelastisch sind. Die Narbenphimose, die durch die Infektion der Wunden auf der Vorhaut entsteht, bildet diesen Ring, der mit der Zeit immer mehr versteifen kann und es fast unmöglich macht, die Eichel freizulegen.

Schweregrade

Grad Definition
Unvollständige Grad 1 Vollständige Retraktion, aber eng an der Basis
Unvollständige Grad 2 Retraktion, aber nicht unter der Eichel
Vollständige Grad 3 Teilweise Retraktion
Vollständige Grad 4 Leichte Retraktion
Vollständige Grad 5 Keine Retraktion

Im medizinischen Bereich wird eine spezielle Skala verwendet, um den Schweregrad der Phimose zu definieren: die Kikiros-Skala. In dieser Skala werden 5 Grad identifiziert, um die verschiedenen pathologischen Ebenen zu unterscheiden. Um die Klassifikation zu vereinfachen, verwenden wir im allgemeinen Sprachgebrauch nur zwei Begriffe: Vollständige Phimose Und Unvollständige Phimose.

Unvollständige Phimose

Die unvollständige Phimose ist die weniger schwere Form, da sie es ermöglicht, die Eichel teilweise freizulegen. Die Vorhaut kann daher teilweise gleiten. In diesem Fall wird empfohlen, die Situation so schnell wie möglich zu lösen, um das mögliche Auftreten einer Paraphimose zu vermeiden. Wenn die Vorhaut tatsächlich, insbesondere beim Geschlechtsverkehr, bis zum Eichelansatz rutscht, könnte die schmalste Stelle der Vorhaut direkt unter der Eichel stecken bleiben. Dies würde verhindern, dass die Haut richtig aufsteigt und eine einschnürende Schlinge am Penis entsteht. Die Paraphimose erfordert einen dringenden Eingriff, um zu vermeiden, dass diese Situation den Blutabfluss aus der Eichel verhindert. Normalerweise spricht man bei den ersten beiden Graden der Kikiros-Skala von unvollständiger Phimose.

Vollständige Phimose

Die vollständige Phimose ist der schwerste Fall und macht es auch bei schlaffem Penis unmöglich, die Eichel freizulegen. Dies ermöglicht keine korrekte Reinigung des Penis, führt zu Schwierigkeiten beim Wasserlassen und verhindert den normalen Geschlechtsverkehr. In diesem Fall kann die Eichel ganz oder teilweise von der Vorhaut bedeckt bleiben (letzte 3 Grade der Kikiros-Skala) und die daraus resultierende anatomische Behinderung ist offensichtlich. Dieser Zustand wird zu einem Problem, das dringend und mit angemessener Aufmerksamkeit behandelt werden muss, da es einige normale alltägliche Verrichtungen des Mannes behindert.

Symptome

Symptome Phimose

Die Diagnose der Phimose wird häufig vom Patienten selbst vorgenommen, der die Verengung der Vorhaut bemerkt. Je nach Grad der Phimose kann diese Verengung variieren und daher ist eine klinische Überwachung notwendig. Es ist jedoch immer ratsam, sich für die Beurteilung des Falls an einen Arzt zu wenden. Symptome im Zusammenhang (aber nicht ausschließlich) mit diesem Zustand können Folgende sein: Penisschmerzen; Schmerzen beim Geschlechtsverkehr; Erektionsstörungen; Harnverhalt; Dysurie; Hautgeschwüre; Harnröhrenjuckreiz.

Komplikationen

Die Phimose ist eine anatomische Behinderung und kann nicht als Krankheit oder Pathologie bezeichnet werden. Die Komplikationen, die von diesem Merkmal herrühren, sind daher alle Pathologien, die in der Phimose-Situation einen idealen Zustand finden, um aufzutreten. Es besteht daher ein größeres Risiko für Balanitis (Entzündung oder Infektion der Eichel), Posthitis (Entzündung oder Infektion der Vorhaut) und Balanoposthitis (Entzündung oder Infektion der Eichel und der inneren Vorhautmembran). Das Auftreten dieser Pathologien kann auf die Anstauung im Penis von Urin und Smegma zurückzuführen sein, die durch die Phimose und die Unmöglichkeit einer korrekten hygienischen Reinigung des Körperteils verursacht wird. Wenn sie nicht richtig behandelt werden, kann die Degeneration dieser Pathologien zu schmerzhaften Verkalkungen der Vorhaut führen.

Folgen

Die Auswirkungen der Phimose sind folgender Art:

  • hygienischer Art, aufgrund des schwierigen Zugangs zur Eichel;

  • funktioneller Art, weil sie jede sexuelle Aktivität schmerzhaft macht und manchmal das Urinieren erschwert;

  • psychologischer Art, weil sie die Normalität von Beziehungen stört, indem es die Verwendung von Gleitmitteln erfordert.

  • sanitärer Art, aufgrund von Läsionen, die anfällig für erneute Infektionen und neue Narbenbildung sind und der Gefahr der Entwicklung einer Paraphimose („Strangulation der Eichel“);

Lösungen

Die Behandlung der Phimose hängt von vielen Faktoren ab: Typologie, Alter des Mannes, Gesundheitszustand.

Behandlung angeborener Phimose (Kinder/Jugendliche)

Bei der Behandlung der angeborenen Phimose in jungen Jahren gibt es unter Kinderärzten unterschiedliche Denkrichtungen. In einigen Fällen ist es ratsam, entsprechende Übungen zu machen, die es der Vorhaut ermöglichen, ihre Elastizität zurückzugewinnen. Diese Übungen müssen jedoch mit großer Vorsicht und Aufmerksamkeit durchgeführt werden, um eine Verschlimmerung der Situation zu vermeiden. In anderen Fällen wird eine adäquate Therapie mit Steroidsalben empfohlen. Die Verwendung von Cremes mit Steroiden bei angeborener Phimose im Jugendalter kann zur Lösung des Falles ohne Trauma führen. Am wichtigsten ist es, immer die Anweisungen Ihres Vertrauensarztes zu befolgen, und die Situation niemals zu erzwingen. Gerade im Falle von jüngeren Patienten scheint die Idee, die Beschneidung zu vermeiden, wenn nicht unbedingt notwendig, bei Ärzten mittlerweile weit verbreitet zu sein. Diese Hypothese wurde auch durch die Positionen der APA American Academy of Pediatrics bestätigt.

Behandlung erworbener Phimose (Erwachsene)

Zur Behandlung der erworbenen Phimose empfehlen Ärzte in den meisten Fällen die Beschneidung. Eine chirurgischer Eingriff ist sicherlich eine definitive Lösung, aber sie berücksichtigt nicht die psychologischen und menschlichen Auswirkungen, denen sich der Mann stellen muss, bevor er sich entscheidet, einen Teil seines Penis zu entfernen. Aus diesen Gründen ist es wichtig, alternative Wege vorzuschlagen, bevor es zur chirurgischen Operation kommt, und Phimostop ist eine dieser Alternativen. Phimostop ist das einzige vom Gesundheitsministerium validierte Medizinprodukt zur Behandlung von Phimose ohne Beschneidung