X

Arten und Zeiten der Heilung

Phimostop ist ein medizinisches Produkt für die Behandlung der Phimose und der dazugehörigen unelastischen Narbenretraktion.

Die Phimose wird im Wesentlichen in zwei Arten unterschieden: die Narben– oder erworbene Phimose und die sogenannte „angeborenePhimose. Darüber hinaus kann die Phimose auch als enge und nicht enge Phimose auftreten, beide sind mit Phimostop behandelbar.

Phimostop für die Behandlung der engen oder nicht engen Narbenphimose

Die Narbenphimose ist die häufigste Art der Phimose und sie tritt meist bei Erwachsenen als Abwehrreaktion des Körpers auf eine Infektion der Vorhaut auf, die nicht sofort behandelt wurde (Balanitis oder Balanoposthitis). Wenn die Entzündung heilt, folgt auf sie oft die Bildung eines unelastischen Narbenrings, der das Zurückgleiten der Vorhaut verhindert, um die Eichel freizulegen. Diese Phimose ist am einfachsten zu heilen, weil mit Ausnahme des Rings der Rest der Vorhaut elastisch bleibt, und wenn einmal der Narbenring mit den Phimostop-Röhrchen geschwächt wurde, wird die physiologische Funktion sofort wiederhergestellt werden, sodass die Eichel auch im Erektionszustand freigelegt werden kann.

Phimostop für die Behandlung der angeborenen engen und nicht engen Phimose

Die zweite Art der Phimose, die sogenannte „angeborene“ Phimose, ist auf die unzureichenden Entwicklung der Vorhaut im Kindesalter zurückzuführen; diese präsentiert normalerweise keinen unelastischen Narbenring, sondern eine unzureichende Gewebemenge, sodass es unmöglich ist, die Eichel freizulegen.
Diese Art der Phimose kann mit Phimostop geheilt werden, indem das Wachstums des Vorhautdurchmessers gefördert wird, immer als physiologische Reaktion auf die Erweiterung, aber die erforderlichen Zeiten werden länger sein, da dem Körper Zeit gegeben werden muss, um neue Zellen und neues Vorhautgewebe zu bilden.

Zeiten

Die Reaktion der Vorhaut auf die durch die Phimostop-Röhrchen geförderte Erweiterung ist mehr oder weniger schnell in Abhängigkeit von verschiedenen Faktoren:

  1. das Alter des phimotischen Narbenrings,
  2. der Verengungsgrad der Vorhaut (leicht, mittel oder eng)
  3. die Art der Phimose

Die Behandlung erzielt normalerweise das Ergebnis in wenigen Tagen bei mittleren Phimosen (im Durchschnitt ist eine Behandlungswoche ausreichend), einige Tage mehr bei engen Phimosen (ungefähr zwanzig Tage). Die Zeiten können je nach den subjektiven Reaktionen des Patienten auch bedeutend variieren. Etwaige längere Zeiten beeinträchtigen jedoch nicht das positive Ergebnis der Behandlung.

Besondere Aufmerksamkeit sollte darauf gerichtet werden, das Ergebnis zu stabilisieren, indem Sie die Anweisungen in der Packungsbeilage befolgen. Wenn Sie eine schnellere Lösung des Problems erzielen wollen, wird eine kontinuierliche Verwendung von Phimostop ohne Behandlungsunterbrechung nachts- oder tagsüber empfohlen.