Goldmedaille bei der Internationalen Messe für Erfindungen in Genf

Goldmedaille bei der Internationalen Messe für Erfindungen in Genf

Goldmedaille bei der Internationalen Messe für Erfindungen in Genf
3 (60%) 4 votes

Phimostop: Goldmedaille auf der Internationalen Messe für Erfindungen

Genf – „Phimostop macht den chirurgischen Beschneidungseingriff im Fall von Phimose nicht mehr erforderlich“. Mit dieser Begründung hat David Taji-Farouk, Präsident der wissenschaftlichen Jury der Internationalen Messe für Erfindungen in Genf während ihrer 72. Ausgabe Carlo Boschetto, CEO von Phimomed und Erfinder von Phimostop für das medizinische Produkt mit der Goldmedaille in der Kategorie „Gesundheit“ ausgezeichnet. Es ist vom Gesundheitsministerium für das Nachlassen der Phimose und des unelastischen Narbenrückzugs ohne chirurgischen Beschneidungseingriff genehmigt worden.

„Außer eine große persönliche Zufriedenheit – bestätigt Boschetto – stellt diese Auszeichnung vor allem eine weitere Anerkennung der Wirksamkeit des Produkts seitens einer wissenschaftlichen Behörde mit mehr als 50-jähriger Erfahrung dar und dies darüber hinaus in einem Kontext, wo Exzellenzen aus aller Welt vertreten sind. Die größte Auszeichnung für mich bleibt jedoch das äußerst positive Feedback, das wir täglich von mittlerweile mehr als 6.000 Patienten in ganz Europa erhalten – schließt der italienische Erfinder ab – sie haben ihre Phimosen ohne die Notwendigkeit eines chirurgischen Beschneidungseingriffs dank der Verwendung von Phimostop geheilt“. Auch der Präsident der Republik hat Boschetto seine sehr willkommenen Glückwünsche ausgesprochen.